Arbeitsschutz 4.0 heute: Wie ist der Stand der Technik und wie profitieren Schweißbetriebe?

„Am Puls der Digitalisierung“ – so lautete das Messemotto der diesjährigen EuroBLECH in Hannover. Tatsächlich nimmt die Vernetzung in metallverarbeitenden Betrieben zu und bringt zahlreiche Vorteile: Arbeitsschutz 4.0, also die Kommunikation mehrere smarter Geräte untereinander, ist bereits heute Realität. Die … >> mehr

Ist Schweißrauch krebserregend? Internationale Krebsforscher sagen jetzt klar ja!

Welding smoke carcinogenic? International researchers say "yes".

Dass Schweißrauch krebserregend ist, stellen internationale Krebsforscher einem vor kurzem veröffentlichten Beitrag fest. Bislang galt Schweißrauch nach der Krebsforschungsagentur der Weltgesundheitsorganisation nur als möglicherweise krebserregend. Mit der neuen Einstufung passen die Wissenschaftler die Einschätzung der Gefahren im Schweißrauch an neue Erkenntnisse zahlreicher Studien an.

Unser Vorsatz für Sie: 2017 für noch mehr Arbeitsschutz

Mit noch mehr Arbeitsschutz ins neue Jahr...

Das Jahr geht, doch die Gefahren beim Schweißen bleiben. Unser Appell für die Feiertage: Genießen Sie die Zeit, gehen Sie in sich und machen Sie sich die Gefahren hinter Schweißrauch bewusst. Spätestens 2017 sollten Sie die richtigen Maßnahmen für Ihren Arbeitsschutz ergreifen.

Grenzwerte für Schweißrauch: Lasst uns auch die Partikel zählen!

Grenzwerte für Schweißrauch stehen in der Diskussion. Björn Kemper tritt für die Zählung der Feinstaubpartikel ein.

Sind die heutigen Grenzwerte für Schweißrauch in der aktuellen Form noch zeitgemäß? Daran gibt es in Wissenschaft und Industrie Zweifel. Die KEMPER GmbH tritt für eine Bemessung nach Partikelanzahl bei der Bewertung der Schweißrauchkonzentration ein. Denn die wahre Gefahr für die Gesundheit der Mitarbeiter liegt unter den Höchstgrenzen – ein Essay von Björn Kemper.

Gegen gefährlichen Schweißrauch in der Ausbildung: saubere Luft für das Voith Training Center

Bei der Voith GmbH steht Arbeitsschutz an erster Stelle. Ihr neues Voith Training Center stattete der Technologiekonzern mit moderner Absaug- und Filtertechnik aus. Trotz eines komplett offenen Gebäudes über drei Etagen bleibt die Ausbildungsstätte frei von gesundheitsgefährdenden Schweißrauch- und Schleifstaubpartikeln. … >> mehr

Mobil, stationär, zentral: Absauganlagen für Schweißrauch im Überblick

Die Bedürfnisse der Schweißer entscheiden über die Art von geeigneten Absauganlagen. Dies hängt von unterschiedlichen Faktoren wie den örtlichen Gegebenheiten ab. Metallverarbeiter haben grundsätzlich die Wahl zwischen mobilen und stationären Geräten bzw. zentralen Anlagen für die Absaugung von Schweißrauch.

Moderne Absaug- und Filtertechnik für Schweißschule im Oman

100 Schweißplätze an einem Ort bedeuten vor allem eines: sehr viel Schweißrauch. Zum Schutz ihrer Auszubildenden hat eine der größten Schweißschulen im Oman Schweißkabinen sowie moderne Absaug- und Filtertechnik installiert. An den 100 Schweißplätzen arbeiten die Schweißer-Lehrlinge in der Landeshauptstadt … >> mehr

Höchste Arbeitssicherheit dank moderner Absauganlagen beim Maschinenbauer TRUMPF

Hocheffiziente Absauganlagen schützen Schweißer vor den Folgen von gesundheitlichen Einschränkungen.

Schweißer und ihre direkte Umgebung sind stets mit Gefahren für ihre Gesundheit konfrontiert: Funken, Gase oder ultrafeine Staubpartikel können in der Regel nur mit effizienten Absauganlagen erfasst werden. Am Standort im französischen Haguenau fertigt das Unternehmen TRUMPF die Grundrahmen aus Stahl für Laserschneidanlagen und Stanz-Nibbelmaschinen in ganz Europa. Dies können die Mitarbeiter seit einiger Zeit noch sicherer und effizienter: 50 Schweißarbeitsplätze wurden mit einer Hochvakuum-Absauganlage ausgestattet.

Emissionsarme Schweißverfahren gleich mehr Sicherheit? Nein!

Emissionsarme Schweißverfahren verursachen nicht zwangsläufig weniger Schweißrauch.

Neue Schweißverfahren und Zusatzwerkstoffe versprechen eine erhebliche Reduzierung des Schweißrauchs. Dass damit die Gefahr der Schweißrauchexposition für den Schweißer und umliegende Arbeitsplätze gebannt wird, ist aber ein Trugschluss. Vielmehr steigt die Gefahr im unsichtbaren Bereich.

Der Schweißhelm: die optimale Ausstattung für eine bessere Sicht

1/1/1/1 ist die beste Klassifikation für die Sicht bei einem Schweißhelm.

Für eine optimale Sicht auf das Werkstück ist der Schweißhelm beim Schweißen elementar. Die Beschaffenheit seines Sichtfensters entscheidet über die Qualität des Arbeitsergebnisses. Automatische Schweißerschutzfilter mit hoher Qualität erzielen dabei beste Ergebnisse. Bei der persönlichen Schutzausrüstung steht zuvorderst die Sicherheit … >> mehr

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen