Effektiver Arbeitsschutz für Schweißschule in Saudi-Arabien

Die größte Erdölfördergesellschaft der Welt stattet ihre Schweißschule in Saudi-Arabien mit modernster Technik für Arbeitsschutz aus Deutschland aus. Hierzu zählen unter anderem Absaug- und Filtersysteme.

Saudi Aramco ist die größte Erdölfördergesellschaft auf der Welt. Das saudi-arabische Unternehmen ist daneben auch in der Gasproduktion tätig und bildet seine Mitarbeiter in speziellen Trainings-Centern selbst aus. Ihre Schweißschulen sind die größten des Landes.

Um die hohen Standards beim Arbeitsschutz zu erfüllen, vertraut das Unternehmen auf Technik aus Deutschland: Vier zentrale Absaug- und Filteranlagen mit einer Absaugleistung von jeweils 25.000 m³/h erfassen den Schweißrauch an rund 100 Arbeitsplätzen in einer neu errichteten Ausbildungshalle für die Nachwuchs-Schweißer des Königsreichs auf der arabischen Halbinsel. Sie eignen sich besonders für große Arbeitsräume. Durch spezielle Membran-Filterpatronen für Ultrafeinstäube erfassen sie beim Schweißen sogar Partikel unter 0,1 μm.

Über ein Rohrsystem sind die zentralen Anlagen, die als Wetterschutzausführung außerhalb der Halle stehen und so keinen Platz in der Halle wegnehmen, mit den Schweißplätzen verbunden. An den Schweißplätzen selbst haben die Schweißlehrlinge dank flexibler, um 360 Grad drehbarer und freitragender Absaugarme die Flexibilität, das Arbeitsschutz-Equipment in die entsprechende Position zur Erfassung der maximalen Schweißrauchmenge zu bringen. Ohnehin wird durch die Beschaffenheit der Absaughaube – die Form der Haube ist oval – mehr Schweißrauch gegenüber herkömmlichen Absaughauben erfasst, indem sich die Haube an der Schweißnaht orientiert und weniger Falschluft einsaugt.

Um die Lehrlinge nicht nur gegen Schweißrauch, sondern auch gegen Lärmemissionen zu schützen, errichtete Saudi Aramco 100 Schweißkabinen aus Schallschutzwänden mit verschiebbaren Schweißerschutzlamellen im Eingang. Die Vorteile der Schweißkabinen: weniger Lärmbelastung dank innovativer Schallschutz-Kassetten und eine aufgeräumte Werkstatt durch feste Arbeitsplätze.

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen